ORTHOREXIA – oder von der Ausbeutzung der Bienen

Orthorexia

am 29.08.15 um 20 Uhr
Tickets €13/ €9

PREMIERE

„Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr“ (Albert Einstein)

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen jemand beim Einkaufen anhand des Inhalts Ihres Einkaufkorbes eine Prognose zu Ihrer Lebenserwartung stellt? Oder Sie darauf hinweist, dass Ihr Einkauf ökologisch und ethisch total verwerflich ist? Genau das tut eine junge Frau, Susann, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt zu retten und die den Leuten um sich herum einen vernünftigen Ernährungs- und Lebensstil aufzeigen möchte. Ob Natur-, Tier oder Umweltschutz, erneuerbare Energien oder Lebensmittellügen und Krankheiten, sie kennt sich aus.
Dem Marktleiter, dem Italiener Gaudente, gefällt das ganz und gar nicht, dass Susann ihm seine Kunden vergrault – und versucht sie loszuwerden, denn er muss schließlich Umsatz machen!
 Die lebenslustige Alice wird zu einem von Susanns „Beratungsopfern“. Doch diese Beratung führt zu einem anderen Ziel, als Susann gedacht hat.
Vom enthusiastischen Weltretter zum isolierten Sonderling! Kommt man da wieder heraus?
Orthorexia nervosa ist eine Essstörung, bei der die Betroffenen ein auffallend ausgeprägtes Verlangen danach haben, sich möglichst „gesund“ zu ernähren.

REGIE: Anke Gregersen
SCHAUSPIELER: Anke Sturm, Annekathrin Munz und Jan Käpernick
BUCH: Anke Sturm und Annekathrin Munz

Karten erhalten Sie via karten@muttheater.de oder unter 040/37089344